Konzept

BrotPosten  – das Konzept!

Nach der letzten Schätzung des Verbraucherschutzministeriums werden in Deutschland  pro Jahr mehr als 20 Millionen Tonnen Lebensmittel weggeworfen. 10 bis 15 Prozent davon sind Backwaren.

Mit unserem Konzept versuchen wir, dass die Restwaren aus Meisterhand eine vernünftige Verwertung finden. Kaum ein Geschäftsmodell passt so gut in die aktuelle Zeit und zu den Diskussionen über die sinnlose Lebensmittelvernichtung wie BrotPosten – ein Vortagsladen. BrotPosten ist der Gegenpol zur Wegwerfgesellschaft.

BrotPosten wird jeden Morgen zwischen 06:30 und 09:30 Uhr von zwei Handwerksbäckermeistern der Region beliefert. Übrigens: Einer davon ist eine Bio-Vollkornbäckerei. Durch die regionale Belieferung werden zusätzliche und unnötige Umweltbelastungen vermieden.

BrotPosten ist also eine Selbstbedienungs-Verkaufsstelle für unverkaufte Backwaren vom Vortag. Deshalb gibt es weder Mehlstaub noch Ofenhitze.

BrotPosten ist kein Gegner der traditionellen Bäcker, sondern eher ein Teil des Systems und dadurch das zweite Glied in der Kette!

Die Backwaren vom Vortag werden nur einen Tag (ca. 7 Std.) zum Verkauf angeboten. Industrie- und Tiefkühl-Backwaren bietet BrotPosten nicht zum Verkauf.

Backwaren, die nicht verkauft werden, holen sich die Bauern für ihre Tiere.

Bei BrotPosten einzukaufen bedeutet automatisch eine aktive Teilnahme am Schutz der natürlichen Ressourcen und der Umwelt.